DE/EN

Schools workshops on Julia Scher: Maximum Security Society

10.10.2022–13.01.2023

Wirst du gern gesehen? Fühlst du dich vielleicht gerade von irgendwembeobachtet? Julia Scher gilt als Überwachungspionierin. Nach ihrem Studium für Malerei, Bildhauerei und Grafik hat sie Kameras für Frauen respektive für deren Sicherheit installiert. Das Wissen dafür hat sie sich selbst angeeignet. Seit den 1980er-Jahren geht Julia Scher der Entstehung einer «Hochsicherheitsgesellschaft» nach. Schon damals hat sie vorausgenommen, dass es Ende der 1990er-Jahre eine Überwachungsgesellschaft geben wird. Scher bedient sich einer Vielfalt an Medien, um aufzuzeigen, in welchem Masse Technologien wie Videoüberwachung, Bilderkennung und automatisierte Datenbankanfragen inzwischen alltäglich geworden sind und unsere Realität strukturieren: Multimedia-Installationen, Videoarbeiten, Skulpturen, Publikations- und Internetprojekte. Dabei hinterfragt sie in ihrer Kunst Formen der Sicherheit. Was wäre nötig, um wirklich sicher zu sein?

Die Künstlerin Julia Scher (*1954) kommt aus Hollywood, Kalifornien und lebt in Köln, wo sie bis 2021 als Professorin für Medienkunst an der Kunsthochschule für Medien doziert hat. Die Ausstellung in der Kunsthalle Zürich zeigt einen Überblick, eine Auswahl von Schers Arbeiten aus den letzten dreissig Jahren.

Schulklassen-Workshops:

Zusammen begeben wir uns in Julia Schers Ausstellung und nähern uns spielerisch den Themen Sicherheit, Überwachung, Video und Bilderkennung an. Dabei schlagen wir Brücken zu unseren eigenen Erfahrungen. Wo werden wir überall überwacht? Wie gewohnt sind wir es, unser Gesicht auf einem Bildschirm zu entdecken? Bringt uns die Überwachung Sicherheit oder birgt sie auch Gefahren?

Mit den gewonnenen Erkenntnissen überwachen wir uns durch diverse Aufträge gegenseitig und arbeiten dafür mit den Medien Video und Schauspiel. Was ist echt und was scheint nur so? Wir bilden unsere eigene Maximum Security Society und entdecken so das Löwenbräukunst Areal.

Termin nach Vereinbarung im Zeitraum zwischen 08.10.2022-15.01.2023

Dauer: 90 Min., Anmeldung per Mail (inkl. Terminwünsche, Schule, Stufe und Klassengrösse)

Die Workshops sind für alle Schulklassen in- und ausserhalb des Kantons Zürich kostenlos.

Für die Volksschule des Kantons Zürich sind die ZVV-Billette für die Hin- und Rückreise inbegriffen. (In Kooperation mit Schule+Kultur, Volksschulamt Kanton Zürich).