DE/EN

Building Modern Bodies. The Art of Bodybuilding

Kuratiert von Jörg Scheller

21.11.2015–07.02.2016

Contemporary Art Daily

Dies ist keine Kunstausstellung. Es ist eine Ausstellung, die unter Einbezug von Kunst von Kunst handelt, genauer: von der Verkunstung des menschlichen Körpers im Bodybuilding. Seit dem späten 19. Jahrhundert stellt Bodybuilding das künstlerisch-ästhetische Gesicht der modernen Körperkultur dar. Da Bodybuilder nicht nach der Kraft an sich, sondern nach dem Bild der Kraft streben, sind sie eigentlich Body-Bilder. Indem sie ihre Körper formen wie einst Bildhauer Marmorblöcke, geben sie dem modernen Ideal der Optimierung des Selbst konkrete Gestalt: sculpo, ergo sum. Als Selbst-Skulpturen sind sie nicht nur Künstler und Kunstwerke in Personalunion, sondern auch Museen und Restauratoren. Während Sport und Fitness in einer Kunsthalle nichts verloren haben, ist Bodybuilding prädestiniert für diesen Ort.

Mit Werken von Sascha Schneider, Ewa Kasperek, Andy Warhol, Rico & Michael, Martin Schoeller, Ana Hofmann, Anke Haarmann, Lea Rasovszky

Die Pumpstation in der Mitte des Raumes kann von den Besuchern nach Belieben genutzt werden. Wer nicht nur Kunst konsumieren, sondern selbst Kunstwerk werden möchte, erhält hier Gelegenheit und Inspiration.

+

Presseinformationen

Für Bildanfragen, Informationen zum Ausstellungsprogramm und Interviews kontaktieren Sie bitte Aoife Rosenmeyer: presse [​at​] kunsthallezurich.ch oder +41 (0)44 272 15 15
Förderer
Agenda
November
Fr 20.11.
19:30–20:00
Bodybuilding-Posing
Dezember
Do 10.12.
18:30–19:30
Rundgang
So 13.12.
15:00–16:00
Rundgang
Mi 16.12.
19:00–20:30
POP UP YOGA
Januar
Do 07.01.
18:30–19:30
Rundgang
Do 07.01.
20:00–21:30
POP UP YOGA
Di 12.01.
19:00–21:00
POP UP YOGA
Di 26.01.
19:00–21:00
POP UP YOGA
Februar
Di 02.02.
19:00–21:00
POP UP YOGA
April
Do 28.04.
20:00–22:00
POP UP YOGA